Frau Fotografin Kamera Equipment Warum sind Fotografen so teuer

Warum ist ein Fotograf so teuer?

Die Preise, die professionelle Fotografen für Fotos und Printprodukte verlangen, können manchmal etwas schockierend sein. Warum ist ein Fotograf so teuer? Und dies geschieht unabhängig davon, ob Sie noch nie mit einem Fotografen zusammengearbeitet haben und ob Sie dies getan haben. Warum also die Diskrepanz? Sollte nicht jede Fotografie gleich bewertet werden? Das Problem ist, dass es keine Standards gibt. Keine branchenweiten Preise, um neue Fotografen anzuleiten.

 

 

Keine Zertifizierung, um ein bestimmtes Arbeitsniveau zu garantieren. Und keine klare Informationsquelle für Kunden, die professionelle Porträts ihrer Familie suchen. Und warum sind einige Preise so hoch, während andere so niedrig sind? Unsere Tipps und Tricks für schöne Haustierbilder. Es kann ein ziemliches Rätsel sein, herauszufinden, was in der Welt der Fotografie los ist. Es gibt eine große Auswahl an Preisen für Fotografie, daher kann es natürlich sehr verwirrend sein.

 

 

Zeit

 

Die Zeit, die für Verhandlungen vor dem Shooting, das eigentliche Shooting, das Übertragen und Sichern der Daten, die Nachbearbeitung, die Überprüfung mit Kunden, das Liefern der Fotos oder das Planen einer Abholung aufgewendet wird.

 

 

Sie können es als 2-Stunden-Aufgabe sehen. Was Sie jedoch ignorieren können, ist die Reisezeit, um den Ort zu erreichen, die Aufbauzeit, die Zeit, die Sie für Gespräche mit den Kunden am Veranstaltungsort aufwenden.

 

 

Und wir gehen nicht einmal auf die Zeit ein, die wir für den Aufbau von Beziehungen mit dem Kunden, Marketing und Bürozeiten aufwenden. Gute Fotos mit dem Smartphone machen: So gelingt es. Die Nachbearbeitung selbst kann je nach Anzahl der Fotos einen oder mehrere Tage dauern. Vor allem bei Hochzeitsfotografen.

 

Kosten der Ausrüstung

 

Egal, ob Sie auf Film oder digital aufnehmen, der Preis für hochwertige Kameras kann irgendwo zwischen 500 und mindestens 1.000 Euro liegen. Fügen Sie Objektive, Filter, externe Blitze, Tragetaschen, Speicherkarten oder Filme hinzu und Sie werden eine lange Liste von Ausgaben für Ihre Ausrüstung anhäufen.

 

 

Als Fotograf zu arbeiten ist nicht billig. Tatsächlich kann eine Karriere in der kreativen Produktion, sei es durch Fotografie oder Videografie, zwei Berufe mit den größten Startinvestitionen sein. Professioneller Fotograf werden: So gelingt es. Da viele Kreative ihre Karriere mit der einfachsten und erschwinglichsten Ausrüstung beginnen, dauert es nicht lange, bis ein Upgrade auf professionellere Ausrüstung erforderlich wird.

 

 

Neben diesen Zahlen dürfen wir die Versicherung nicht vergessen. Obwohl Fotografen auf eigenes Risiko fotografieren können, verlangen viele Studios einen Versicherungsnachweis, bevor sie einem Fotografen erlauben, ihren Raum zu buchen. Die besten Selfies aufnehmen: Unsere Tipps. In einigen Fällen kann die Versicherung nur für die Ausrüstung eines Fotografen gelten oder auch Vorfälle abdecken, die am Set auftreten können. In jedem Fall kann der Startpreis für diesen Service zwischen 250 und 600 Euro pro Jahr liegen.

 

 

Ein professioneller Fotograf muss nicht nur die Anfangsinvestitionen beim Kauf von Ausrüstung berücksichtigen, sondern auch die Kosten für die Pflege und Wartung seiner Ausrüstung im Laufe der Zeit. Dazu gehören die Zahlung für die Reinigung Ihrer Ausrüstung, die Reparatur von Teilen, die möglicherweise kaputt gehen, oder sogar der Kauf von Ersatzteilen aufgrund starker Beanspruchung.

 

Das Fachwissen und die Kosten der Geschäftstätigkeit von Fotografen

 

Die meisten privaten Fotografen brauchen Jahre, um vom Kauf ihrer ersten Kamera zum Geldverdienen mit der Fotografie zu gelangen. Neben dem Erlernen des Umgangs mit der Kamera gibt es eine Menge anderer Geräte und Softwareprogramme, die zum Bearbeiten und Drucken von Fotos, zum Betreiben einer Website usw. verwendet werden. Und vergessen Sie nicht Hintergründe, Requisiten, Miete, Nebenkosten, Versicherungen usw.

 

Das Schießen professioneller Fotografie ist eine Fähigkeit, die durch jahrelange Erfahrung erworben wurde. Hochzeitsfotografie Tipps und Tricks – so kannes besser klappen. Auch wenn eine DSLR heute weniger als 1.000 Euro kostet, gehört zum Aufnehmen professioneller Porträts viel mehr als eine schöne Kamera.

 

Neben der finanziellen Investition müssen Fotografen tatsächlich Menschenkenntnis haben, um es den Motiven vor der Kamera bequem zu machen. Menschen so zu posieren, dass sie von ihrer besten Seite aussehen, ist eine Fähigkeit für sich. Man könnte argumentieren, dass das Posen eine wichtigere Fähigkeit ist, als zu wissen, wie man die Kamera benutzt. Ein schlecht belichtetes Foto kann gerettet werden, ein schlecht gestelltes Foto jedoch nicht.

 

Die Arbeit als Fotograf, die nicht immer direkt sichtbar ist

 

Fahrten zu und von Arbeitsplätzen. Es ist üblich, einen großen Umkreis zu haben, in dem wir keine Fahrtkosten berechnen, daher ist es normal, Stunden zu und von einer Hochzeit zu fahren. Hier in Kalifornien hatte ich Hochzeiten, die 5,5 Autostunden entfernt waren. Manchmal erfordert ein Job einen Vorbesuch, um Standorte zu erkunden.

 

Bearbeiten von Rohfotos, um die endgültigen Bilder zu erstellen (vielleicht 2 bis 3 Stunden Bearbeitung für jede 1 verbrachte Aufnahme, aber jeder ist anders). Dies ist eine enorme Zeit, denn eine 8-Stunden-Hochzeit kann Tage der Bearbeitung bedeuten (Einpassen der Aufgabe zwischen geschäftlichen Aufgaben und neuen Leads, um die wir uns kümmern müssen).

 

Bloggen und Social Media betreiben, letzteres ist etwas, dem wir täglich Zeit widmen müssen, damit unsere Feeds aktiv und ansprechend aussehen, wenn uns jemand entdeckt. Wie macht man gute Fotos? Wir erklären es für dich.

 

Meetings abhalten, telefonieren und Kunden-E-Mails bearbeiten. Ja, unsere Beratungszeit ist für Sie kostenlos. Jede Kundenbeziehung kann 24 Monate aktiv sein, von der Beantwortung der ersten Fragen über die Vorbereitung des Verlobungsshootings bis nach der Lieferung des Hochzeitsalbums. Hochzeiten sind hochaktuell und in der Regel werden Hunderte von E-Mails ausgetauscht, ganz zu schweigen von Texten, Telefonanrufen und Meetings.

 

Weiterführende Literatur

 

Warum ist eigentlich ein Profi-Fotograf so teuer?

Warum sind Fotografen so teuer?